Habitecture – architecture for wildlife

Habitecture ist ein interdisziplinär angelegtes Forschungsfeld zur Förderung des fachlichen Austauschs zwischen Architektur/Landschaftsarchitektur und naturwissenschaftlich orientieren Disziplinen wie Biologie oder Geoökologie. Ziel ist die Berücksichtigung und Integration von Lebensraumansprüchen wildlebender Tier- und Pflanzenarten im Rahmen architektonischer Planungs- und Realisierungsprozesse.
 
Habitecture, eine Wortschöpfung aus Habitat und Architecture, bezeichnet sowohl die wissenschaftliche Kenntnis von Lebensraumansprüchen als auch die Kunst des Entwurfs gebauter Aufenthaltsbereiche für Tier- oder Pflanzenarten.
 
Neben der Organisation von Fachsymposien und Ausstellungen bietet das Institut seit einigen Jahren im Bachelor- und Masterstudiengang diverse Lehrformate zu Habitecture an.
&nbsp
Weitere Infos zum Symposium hier:
www.metropolregion.de